MSV Dresden – SG Rödertal/Radeberg wJA

Nachdem die Rückrunde in der Bezirksliga Sachsen-Mitte bereits letzte Woche mit der Partie gegen die SG Klotzsche begonnen hatte und das Spiel zwar verloren ging, aber das Ergebnis deutlich freundlicher als im Hinspiel gestaltet werden konnte, war auch die Marschroute für das Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Radeberg und Großröhrsdorf klar – Sieg!

Auch diesmal konnte die Mannschaft aufgrund von Krankheit und Doppelansetzungen nicht in Bestbesetzung antreten, aber was die Mädels in den ersten 25 Minuten auf die Platte zauberten, machte Spaß beim Zusehen und zeigt, dass die Richtung stimmt. Anna zog das Spiel auf Mitte druckvoll und mit Zug zum Tor an und nutzte die sich bietenden Lücken auch selbst. Aber auch alle anderen waren bereit, agierten konzentriert und mit einer geringen Fehlerquote. Da die Deckung nach der Umstellung von 5:1 auf 6:0 noch besseren Zugriff hatte und Alina dahinter der gewohnt zuverlässige Rückhalt war, betrug der Vorsprung teilweise sieben Tore. Beim Stand von 15:09 (25. Min.) ließ dann die Konzentration ein wenig nach und die Gäste konnten bis zur Halbzeit zum 15:13 aufschließen.

Die Ansage in der Pause war klar – weitermachen, druckvoll aber überlegt spielen und nicht von der einsetzenden Hektik anstecken lassen.

Lilly konnte nach tollem Zuspiel mit ihrem Treffer zum 16:13 genau das umsetzen, doch dann ging der Faden verloren. Unter dem Eindruck von Cleo´s Verletzung und ihrem daraus folgenden Ausfall, wurden die Angriffe jetzt zu schnell und überhastet abgeschlossen. Beim Stand von 16:17 (32. Min.) geriet die Mannschaft zwar in Rückstand, begann aber auch zu kämpfen. Mit Treffern von Nadine und Lilly konnten die Mädels wieder vorlegen. In der 49. Spielminute konnte die SG zwar noch einmal zum 21:21 ausgleichen, doch drei MSV-Tore in Folge waren die passende Antwort und diesen Vorsprung ließen sich die Mädels bis zum Ende auch nicht mehr nehmen. Das Spiel endete 27:24 und bestätigt den positiven Trend der A-Jugend.
Wir wünschen unserer Cleo, aber auch der verletzen Spielerin der SG an dieser Stelle gute Besserung und dass sie bald wieder auf dem Feld stehen können.

Der MSV spielte mit: Alina Haufe (Tor), Dora Krah, Kyra Heße, Kim Standke, Annalena Kunz, Mira Boemack, Lilly Hörchner, Nadine Urban, Thea Sobszyk, Clara Haustein, Selina Biele.
Kompliment im Übrigen noch an Lilly, Nadine und Thea, die im Anschluss noch mit den Frauen in Oschatz im Einsatz und dort am knappen Auswärtssieg beteiligt waren!

Auswärtssieg 💪🏻

Für die A-Jugend geht es nächsten Sonntag zum HV Chemnitz, wo sie hoffentlich an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s